Dein Ratgeber

Kaufberatungen, Vergleiche & Testberichte - Informieren und Kaufentscheidung treffen!

Hallo und willkommen,

Hunde lieben die Bewegung, das Rennen, springen, apportieren und herumtoben. Dieses hält nicht nur den Hund gesundheitlich fit. Sport und Training regen und stärken die natürlichen Sinne des Tieres und sorgen so, für ein gesundes Leben. Weiterhin bleibt die Muskelkraft erhalten und wird gestärkt. Allerdings benötigst Du besonders beim Training ein bestimmtes Equipment, das stets parat sein sollte. Doch wo verstauen, damit Sport und Training nicht durch langes suchen unterbrochen werden? Hier kommt die Dummyweste zum Einsatz.

Doch welches ist die beste Weste und wie findest Du sie?

Bleib dran und sieh Dir ausgewählte Faktoren an, stelle Dich dem Ratgeber und kaufe so erfolgreich Deine spezielle und individuelle Weste für das Hundetraining.

Wichtige Fakten für die beste Dummyweste

● Alle Utensilien können praktisch verstaut werden
● Die Weste ist gut auf das jeweilige Training und/oder auf das Apportieren abgestimmt
● Qualitativ hochwertig, schick und modern in Kombination zur guten Nutzung

Drei Dummywesten mit gutem Testergebnis, die Favoriten der Redaktion

● Die Weste mit vielen Taschen in hoher Qualität
● Eine sehr gute Weste mit zusätzlichen Karabinern, verstellbarem Bauchgurt und Platz für
mehr als 8 Dummys
● Die atmungsaktive Weste mit Schulterpolstern und gefalteten Vordertaschen

Die Romneys Dummyweste Jungla mit vielen Taschen und Stauraum

Robust und strapazierfähig inklusive Verstellbarer Tragegurte
Gutes Nylongewebe schützt nicht nur bei Nässe, es hält stacheliges Gebüsch in Wäldern gut ab. Die Taschen sind groß und geräumig, so das viele Dummys beim Training Platz finden. Die sichere Reißverschlusstasche innen sorgt für besten Transport kleinerer Wertgegenstände. Die Wasserflasche für Hund und Trainer wird seitlich in dem Extrafach untergebracht. Verstellbare Tragegurte sorgen für guten Sitz und hohen Komfort.

Von Mystique kommt die Dummyweste: Profi

Die große abnehmbare Rucksacktasche bietet verschiedenste und gute Möglichkeiten beim Training und kleinen Pausen.
Eine anspruchsvolle Dummyweste verfügt über 2 abnehmbare Karabiner für mehr Möglichkeiten des Transports. Durch ausreichende Taschen bietet diese Platz für mehr als 8 Dummys und andere Testgerätschaften. Dies ist ein Vorzug, den andere Westen nicht bieten können.
Der verstellbare Bauchgurt sorgt für komfortables Tragen.

Bracco Dummy Weste Comfort in braun

Gepolsterte Schulterteile sorgen für komfortables Tragen auch bei längeren Strecken. Atmungsaktives Polyamid Gewebe verhindert ein unangenehmes Hitzegefühl im Sommer. In den hinteren Taschen befindet sich ein wasserabweisendes Futter. Vorne sorgen unter anderem gefaltete Taschen für viel Stauraum beim Training oder auf der Jagd.

Kundenfavoriten unter den Westen sind

● Die Mystique Weste
● Die Weste von Romneys

Weiterhin einige Fragen und Ratgeber Tipps, die Du vor dem Kauf einer solchen Trainingsweste in Ruhe lesen solltest

Wann nutzt Du die Weste im Hundesport?

Die beste Dummyweste ist in erster Linie für das Training der Hunde sehr gut geeignet. Ebenso praktisch und gut einsetzbar ist eine solche als Apportierweste und auf der Jagd. Bei langen Wanderungen, Spaziergängen oder bei einem Wettbewerb hast Du all Deine benötigten Utensilien und Leckerlis immer griffbereit bei Dir. Hierbei spielt das Alter des Tieres keine Rolle. Equipment benötigst Du immer und überall.
Da auch Du als Trainer/in fit bleiben musst, bieten gute Westen eine extra Tasche oder ein Netz für Deine Getränkeflasche, sowie private Gegenstände.
Somit ist die Weste für Dummys fast in jedem Hundesport nützlich einzusetzen.

Was sagt der Preis?

Eine gute Weste erhältst Du schon für knapp 60 Euro. Durch immer mehr Angebote auf dem Markt ist die Preisspanne sehr hoch und Du kannst auch eine Dummyweste kaufen, die über 200 Euro kostet.
Es gibt billig Westen, die aber leider nicht immer das bieten, was die Hersteller versprechen.
Dasselbe gilt für die teuren Modelle, denn: Teuer heißt nicht gleich gut.

Definitiv kommt es auf die Materialverarbeitung, die Anzahl der Taschen und auf den Sitz beim Tragen an. Schnürt die Weste ein, engt diese Dich als Trainer/in ein und schnell wird das Training zur Qual. Sitzt diese zu locker besteht die Gefahr, das Teile aus den Taschen herausfallen oder die Weste bei schnellem Training verrutscht.
Schau und vergleiche verschiedene Angebote unterschiedlicher Anbieter. So siehst Du schnell, welche Weste zum Apportieren, für das Training und alle weiteren Möglichkeiten gut ist.

Marktführende Hersteller und deren Kriterien

Mystique setzt auf Schutz für die Hände, auf den sicheren Halt durch den Bauchgurt und ausreichend bequeme Taschen. Qualitative Materialverarbeitung ist ein wichtiges Kriterium bei diesem Hersteller.
Das Merkmal gutes Produkt trifft bei diesem Hersteller ebenso auf alle weiteren Sportartikel zu. Hier kannst Du schnell ersehen, das dieser Händler auf fairen und sportlichen Handel setzt.

Romneys bietet robustes Nylon-Material, verstellbare Tragegurte und große Taschen. Hier siehst Du anhand der Details, das er Hersteller auf gute Ware setzt. Der geprüfte und zertifizierte Online-Shop setzt hohe Kriterien in zufriedene Kunden und somit guter Ware.

Firedog bietet verschiedene Modelle in Brauntönen und grellen Farben, wie gelb, pink oder auch grün und blau. So bist Du stets stylisch gekleidet, fällst aber auch farblich sofort auf.
Die meisten Westen sind unterschiedlich durch die Farbe, bieten dem Trainer/der Trainerin gute Qualitätsangabe und exquisiten Taschenstauraum. Das Kriterium liegt ebenso auf modischem Design wie Sicherheit und hoher Qualität.

Pinewood legt Wert auf sportliche Westen mit schmutzabweisender Funktion aus bestem Polyamid Material. Die Westen sind relativ groß gearbeitet und der Preis ist relativ hoch. Dieser Online Händler arbeitet über den Hersteller Frankonia, bei dem die exklusive Kundenzufriedenheit oberste Priorität hat.

Wo kaufst Du die Trainingsweste ein?

Hundetrainings Westen gibt es in Fachgeschäften und diversen Online-Shops. Im Fachhandel allerdings kann eine solche Weste recht teuer sein, da Händler den Preis aufschlagen können. Ebenso ist die Auswahl vor Ort meist nur gering.
Um aber sicherzugehen und eine qualitativ hochwertige Ware zu einem sehr guten Preis zu erhalten solltest Du auf jeden Fall bei Amazon bestellen.
Hier hast Du eine große Auswahl, kannst jede Weste im Detail anklicken und Dir ehrliche Kundenerfahrungen ansehen. Die guten Bestell- und Zahlungsmöglichkeiten sind bei Amazon bestens. Diese Kriterien sind ein klares Plus für Amazon als Anbieter.

Gibt es Alternativen zur Weste beim Hundetraining?

Im Grunde genommen kannst Du hier sicher sein, das es keine ideale Alternative gibt. Wenn Du überlegst, Du packst Deine Trainingssachen, Dummys und alles weitere in einen Rucksack oder eine Umhängetasche siehst Du schnell, das beides durch langes suchen und kramen in der Tasche zu Verzögerung des Trainings führt. Dein Hund könnte nervös oder gelangweilt werden und schon ist das bisherige Training zunichte. Bei der Apportierweste oder dem Modell für die Dummys hast Du gleich alles griffbereit.

Welches sind die Vorzüge einer guten Weste, welche Vorteile und Nachteile weisen diese auf?

Voraussetzung für die beste Dummyweste ist selbstverständlich die Verarbeitung. Das Material ist so gewählt, das es atmet, Feuchtigkeit abhält und Dich im Wald vor Dornen, Tannennadeln und stacheligem Gestrüpp schützt.
Der verstellbare Tragegurt ist ideal für alle Jahreszeiten. Im Sommer sitzt die Weste etwas lockerer durch ein dünnes T-Shirt und im Winter kannst Du die dicke Winterjacke anziehen, ohne gleich eine neue Weste kaufen zu müssen. Schulterpolster sind angenehm bei langer Nutzung und dünner Kleidung. Viele praktische Taschen, um Nützliches für Training und privates unterzubringen machen die Arbeit leichter und ersparen Dir einen zusätzlichen Rucksack.
Farbliche Gestaltung ist gut, wenn Du auch bei Dämmerung häufig unterwegs bist. So kann Dich im Notfall eine andere Person von weitem erkennen.
Die verstellbaren Gurte sind gut einsetzbar für den perfekten Halt der Weste. Wenn ihr zu zweit oder mehr seid, die mit dem Hund trainieren können auch andere die Weste durch leichtes Verstellen des Gurtes nutzen.
Der Bauchgurt zum Einstellen sorgt dafür, das Du mit und ohne Gewicht immer eine perfekt sitzende Weste trägst.
Achte darauf, das die Schnallen der Gurte fest verschlossen sind und sich die Weste bei heftigem Training nicht öffnet beziehungsweise die Schultergurte nicht verrutschen.
Der Test für spezielle Westen hilft Dir gute Modelle untereinander zu vergleichen.

Vorteile:

● Alle Dummys, Leckereien und Getränke sind gut verstaut
● Die Westen haben eine lange Lebensdauer
● Einfaches Handling beim Training dank der Weste
● Vielseitig einsetzbar

Nachteile:

● Überladen der Taschen kann Anfangs passieren
● Grelle Farben können den Hund verwirren

Kriterien für den Kauf

Um die beste Weste zu finden, solltest Du vor dem Kauf einige Faktoren beachten.
Wichtig besonders beim Ersteinkauf einer solchen Weste ist, das Du Dich nicht vom erstbesten Modell blenden lässt. Manche Anbieter schaffen es Kunden mit Worten und schönen Bildern so zu manipulieren, das diese sofort und ohne Nachzudenken zuschlagen.
Das Ärgernis mit Rücksendung und Umtausch und eventuellem Preisaufschlag ist groß.
Der Dummyweste Test zeigt zwar nur die guten Modelle, allerdings gibt es trotzdem individuelles zu beachten.
Weiterhin ist es wichtig die Tragkraft der Taschen zu beachten. Sind diese Dauerhaft zu voll und schwer kann das Material hierdurch leiden. Die Weste hat dann keine lange Lebensdauer mehr. Händler nehmen diese nicht zurück, da es Dein eigenes Verschulden ist, wenn Löcher oder Risse entstehen.
Die Dummywesten kaufen und jahrelang mit Freude nutzen ist das A und O für Dich als Trainer/in.
Kann Feuchtigkeit von hinten unter der Weste durchsickern? Hier spielt das verarbeitete Material eine große Rolle. Nylon oder auch Polyamid sind Feuchtigkeitsabweisend und somit gut geeignet. Ein zusätzliches Netz im Futter der Weste sorgt für verbesserten Luftaustausch. Besonders, wenn Du mit Deinem Hund viel rennst kommt es schnell zum Schwitzen. Die Feuchtigkeit wird so schnell absorbiert und die Weste bleibt trocken. Bei Training oder auf der Jagd kann es schnell einmal zu Verletzungen kommen. Daher sollte die Weste Feuchtigkeits- – und Blut abweisend sein.
Hier einige relevante Tipps, die Du Dir gut merken kannst:

● Der Verwendungszweck

Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn die Weste sollte auf Dich individuell eingestellt sein. Bedenke, das die Weste praktisch sein soll und Dir und Deinem Hund das Training erleichtert. Der modische Aspekt spielt eine untergeordnete Rolle.
Machst Du eher Hundetraining oder Apportier Training? Ist die Weste für die Jagd oder häufige Wettbewerbe?
Dies spielt zum Beispiel für die Farbe eine große Rolle. Auf der Jagd verzichtest Du eher auf grelle Farben, um das Wild nicht aufzuschrecken.
Du kennst Deinen Hund am besten. Mag dieser bestimmte Farben nicht, verwirren sie ihn oder machen diese Deinen Hund sogar aggressiv? Dann wähle eher einen Braunton oder schwarz.
Zwar können gute Westen vielseitig eingesetzt werden, letztendlich entscheidet aber der Hauptfaktor der Verwendung über die präzise Art der Weste.

● Die Größe

Hier solltest Du sehr genau auf die Hersteller Angaben achten. Manche Modelle sind vom Schnitt her eher eng anliegend und fallen klein aus. Andere wiederum sind so geschnitten, das Du darin versinkst.
Gibt es Angaben der Größe in 36, 42 und so weiter oder wird die eher gängige Art von S, M, L und so weiter genutzt. Hier schaust Du welche Kleidergröße Du normalerweise hast.
Bedenke aber, das Du eventuell noch eine Jacke darunter ziehst und wähle lieber eine größere Weste. Trägst Du normalerweise L so nimm lieber eine in XL.
Bist Du Dir nicht sicher oder sind die Händlerangaben zu ungenau, so bestelle 2 Westen. Eine kannst Du kostenlos wieder zurücksenden oder schenkst diese einem Freund/in, wenn ihr das gleiche Hobby teilt.
Sogar bei Westen kann es vorkommen, das diese beim Waschen etwas einlaufen. Auch dies solltest Du bei der Wahl der Größe mit bedenken.

● Größenangabe des Herstellers beachten
● Sitz vor dem ersten Training prüfen
● Gurte so einstellen, das die Weste perfekt sitzt
● Darauf achten, das die Weste für die Outdoor Nutzung geeignet ist
● Die Weste muss robust und strapazierfähig sein

● Die Sicherheit

Dieser Punkt steht bei Mensch und Tier an oberster Stelle. Die Sicherheit geht vor modischem Design und stylischen Farben.
Achte darauf, das alle Nähte gut verarbeitet sind. So ist es ausgeschlossen, das sich Nähte während dem Tragen lösen und Du eventuell irgendwo hängen bleibst. Auch die Gurte, Taschen und heraushängenden Teile müssen so gesichert sein, das eine Verletzungsgefahr ausgeschlossen ist. Besonders wenn Dein Hund Dich anspringt, kann sich das Tier zum Beispiel an herabhängenden Karabinern hängenbleiben und sich weh tun.
Kommt es zu einem Sturz muss es Dir möglich sein, die Weste möglichst schnell und ohne großen Aufwand auszuziehen. Daher sind Westen mit viel Schnickschnack nicht zu empfehlen. Ein paar Knöpfe oder nur den Bauchgurt zum Verschließen sichert ein schnelles Öffnen und ablegen der Weste.
Gurte mit kleinen Rissen sollten eher ausgetauscht werden. Dies gilt ebenso für schlechte Verschlüsse.

● Die Pflege

Selbst eine gute Dummyweste oder Apportierweste hält nur solange, wie diese gepflegt wird. Händler geben Garantie auf einiges, nicht aber bei falscher Pflege. Hier ist jeder selbst verantwortlich.
Zu Bedenken ist, das trotz guter Qualität dunkle Farben beim ersten Waschen abfärben können. Daher die Weste erst einmal alleine in der Maschine waschen.
Dies setzt voraus, das diese in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Knöpfe, Schnallen, Reißverschlüsse und Gurte sollten vor dem Waschen geschlossen werden.
Besonders Klettverschlüsse leiden unter häufigem Waschen und werden porös.
Die genaue Waschanleitung nach Herstellerangaben beachten. Nicht bei höheren Temperaturen waschen, wenn diese nicht explizit angegeben sind.
Groben Schmutz kannst Du vor dem Waschen mit einem feuchten Tuch und lauwarmen Wasser abwischen oder diesen trocknen lassen, um dann die Weste vorsichtig abzubürsten.
Vor dem Waschen alle Taschen durchsehen, das nichts mehr in diesen enthalten ist. Spitze Gegenstände oder Tücher wirken sich negativ auf den Waschgang aus.
Eventuell eingetrocknete Blutflecken vor dem Waschen behandeln.
Verwende keine aggressiven Reinigungsmittel.
Nutzt Du die Weste einige Zeit nicht, dann nur trocken in einem Schrank aufhängen. Nasse Westen nicht zusammengefaltet oder zerknautscht ablegen. Hier können bei einigen Modellen unschöne Muster entstehen, die Du nie wieder herausbekommst.

Noch ein paar Fakten rund um die Weste für Dummys im Hundesport

Für die Nutzung der Weste zum Apportieren gilt ebenso wie für die Weste für Dummys, das die Taschen gleichmäßig befüllt werden. Eine Tasche mit höherem Gewicht und eine leere Tasche bedeuten unterschiedliche Gewichte. Mag dies für kurze Strecken nicht viel ausmachen, doch bei längeren Touren und ausgiebigem Training kann die Weste so zur Qual werden. Die Gewichtsverlagerung ist nicht ausgeglichen, es kommt zu Schmerzen im Hüftbereich(hier lagert das meiste Gewicht).
Dummys sind ideal geeignet für das Training des Hundes. Diese sollten so ausgelegt sein, das sie in möglichst allen Taschen in der Weste Platz finden. Lieber kleinere und mehr Dummys mitnehmen, als schwere und große, die beim Tragen stören.
Der Hund ist ein intelligentes Tier und merkt sich auch kleine Trainingsgegenstände. So muss es nicht ein sehr schöner, aber viel zu großer Dummy sein.
Eventuell beim Kauf der Weste gleich ein paar dieser Dummys mitbestellen. Das erspart Zeit und lästige Neubestellung.
Auch hier kennst Du Deinen Hund am besten und weißt, welche Gegenstände gut in Frage kommen. Bist Du neu auf diesem Gebiet und noch unsicher? Dann kannst Du einen anderen Hundefreund/in oder einen Trainer/in einer Hundeschule befragen.